AmbulanterHospizdienst

AmbulanterHospizdienst

Einrichtung

AmbulanterHospizdienst

Michaela

Heinz

Projekt

"Hospizbegleitung – Wenn Worte nicht mehr reichen"


Verbal erreichen wir Sterbende oft nicht mehr, deshalb brauchen Hospizbegleiter eine Fortbildung und leider oft sehr teures Sinnes-Material. :

Unsere 38 ehrenamtlichen Hospizbegleiter begleiten in drei Alten-, und Pflegeheimen, einer Lungenfachklinik, einer Klinik für MS-Patienten und auf einer Palliativstation, Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Oft löst dies eine große Unsicherheit aus, weil die Sterbenden über Worte, als verbal nicht mehr zu erreichen sind. Deshalb müssen am Krankenbett andere Kommunikationswege gefunden werden, um zu den Sterbenden durchzudringen. Bewährt hat sich hier das Konzept „Snoezelen“, bei dem ein Zugang durch das gezielte Ansprechen der Sinne versucht wird. Das Material, welches hierzu benötigt wird ist jedoch sehr teuer und da wir uns nur aus Spendengeldern finanzieren und alle unsere Begleiter ehrenamtlich tätig sind, benötigen wir Ihre Hilfe! Helfen Sie uns bitte mit Ihrer Zuwendung, damit wir uns weiter unserer so wichtigen und wertvollen Arbeit, nämlich den uns anvertrauten Schwerstkranken und Sterbenden in ihrer letzten Lebensphase zuwenden können. Oft werden gerade alte und kranke Menschen in unserer Gesellschaft ausgegrenzt – deshalb fühlen wir uns als Wertebotschafter, für diese Menschen, um Ihnen, da wo Worte fehlen eine Stimme zu geben!

 

http://hospizdienst-gauting.de