JugendElkofen

JugendElkofen

Einrichtung

JugendElkofen

Petra

Uhl-Mecklinger

nein

Projekt

Die Elkofener Jugend tafelt auf – Wir setzen uns weiter ein.


Die Grafinger Tafel benötigt ein mobiles Klimagerät, um auch im Sommer die Lebensmittelausgabe effizient durchzuführen. :

Mit unserem Projekt „Die Elkofener Jugend tafelt auf“ möchten wir dem Problem der Armut und Bedürftigkeit vor unserer Haustür entgegentreten.  Die Kinder und Jugendlichen des GC Schloss Elkofen unterstützen seit ein paar Jahren die Grafinger Tafel. Dies geschieht vor allem durch Sachspenden. Die Kinder und Jugendlichen führen hierzu auch z.B. regelmäßig „Schlägerwaschen“ im Club durch bei Turnieren, um durch ihren Einsatz  („Verkauf“ von Herzen am Vormittag und nachmittags säubern der Schläger der Spender) Spendengelder zu bekommen, von denen Lebensmittel für die Grafinger Tafel gekauft werden können. Auch bei der REWE Aktion zugunsten der Tafel haben sich einige Jugendliche eingesetzt. Für die Kinder und Jugendlichen ist das Projekt mit der Grafinger Tafel ein starkes Anliegen geworden, für das sie sich gerne einsetzen. Schließlich haben sie auch gelernt, dass es nicht selbstverständlich ist, dass jeder immer alles hat und bekommt. Respekt und Verantwortung für die anderen – ob bedürftig oder nicht  – können nicht früh genug geübt werden.

Daher setzen wir uns ein für die Grafinger Tafel, aber leider sind die finanziellen Mittel durch die Spendenaktionen bisher nicht so groß, dass größere Anschaffungen dadurch finanziert werden können. Insofern ist uns die Teilnahme an  der Aktion „Werte-Botschafter“ der Sparda wichtig. Der Leiter der Grafinger Tafel hat uns folgendes Problem geschildert, zu dessen Lösung wir gerne beitragen möchten: Die Stadt Grafing hat das Haus für die Grafinger Tafel nahezu kostenlos zur Verfügung gestellt. Da es nahezu 100 Jahre alt ist, hat es den Nachteil, dass es gerade im Sommer in den Räumen immer sehr heiß wird, so dass seit einigen Jahren ein mobiles Klimagerät eingesetzt wird. Ansonsten würden die Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, bis zur Ausgabe verderben. Leider fiel das seitherige Gerät im vergangenen Sommer schon mehrfach aus, wie uns Herr Rombeck, der Leiter der Grafinger Tafel,  geschildert hat. Der Raum war deswegen immer wieder bis zur Ausgabe der Lebensmittel völlig überhitzt. Dies bedeutete, dass nach dem Vorbereiten der Lebensmittel am Vortag erst einmal alle in den Kühlschränken zwischengelagert werden mussten. Dieses Hin und Her bindet überflüssigerweise – neben dem Risiko des Verderbens von Lebensmitteln – viel Arbeitszeit und -kraft. Könnte der Ausgaberaum gekühlt werden mit einem zuverlässigen Klimagerät entfallen diese Tätigkeiten zum Glück wieder, so dass die Mitarbeiter sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Die Anschaffung eines neuen Klimagerätes dient der Grafinger Tafel daher in hohem Maße. Dafür setzen wir uns ein.
Es gibt eine große Auswahl an Klimageräten. Für die Grafinger Tafel sind leichte Handhabung und Leistungsfähigkeit wichtig. Bei der Auswahl ist auch darauf zu achten, dass die Wartung und der Unterhalt einfach sind. Ebenso spielt die Energieeffizienzklasse eine Rolle.

https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/soziale-dienste-ebersberg/cont/6376