MLABM

MLABM

Einrichtung

MLABM

Thomas

Stöckelhuber

nein

Projekt

Bildung für ALLE: Aufbau eines MakerLabs im ländlichen Raum


Aufbau eines MakerLabs (offene Hightec-Werkstatt), die Bürgern  (u.Jugendliche!) die Möglichkeit gibt, sich mit neuen Techniken vertraut zu machen. :

Unser gemeinnützig anerkanntes, ehrenamtliches Projekt möchte vornehmlich dazu beitragen Kinder, Jugendliche und allen interessierten Erwachsenen eine Plattform zu bieten, auf der Technik, Kreativität und Gemeinschaftssinn zusammen finden. Geben und nehmen , DIY (do it yourself), Spaß bei der Bildungs-vermittlung, Sozialkompetenzen stärken.  

5 Schlagworte:

demokratisch: von Bürgern für Bürger                                                                            BÜRGER

technisch: Mensch und Technik in neuem Gewand                                                      TECHNIK

pädagogisch : Bildung für alle                                                                                            (AUS)BILDUNG

menschlich: integrativ und grenzüberschreitend                                                           MITEINANDER

exemplarisch: gemeinwohlorientiertes Maker-Pilotprojekt                                         MAKERSCENE

Das Projekt in kurzen Worten :

Ehrenamtlicher Aufbau eines innovativen MakerLabs , einer offenen Hightec (und old-school) Werkstatt , einmalig in einer Gemeinde mit nur 12.000 Einwohnern. Gestaltet als eingetragener, gemeinnütziger Verein, mit dem Ziel Bürgern aller Couleur die Möglichkeit zu bieten, sich mit neuen Techniken vertraut zu machen. Ein neuer Weg, um Wissen und Bildung zu vermitteln, die auch noch Spaß macht. Vom Schulkind bis zum Pensionär, betragsbefreiter Sozialhilfeempfänger oder Ingenieur, alle finden einen Platz in dieser Kreativgemeinschaft. Lernen und lehren in perfekter Kombination. 9 installierte Fachbereiche  (Elektronik&Programmier-Labor, 3D-Druck, Lasercutter, Siebdruck, Medienwerkstatt, Holz-Metall-Textil- u. Kreativwerkstätten) ergänzen und vernetzen sich. Als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen und in vielen 1000 Arbeitsstunden (neben unseren Jobs) mit Inhalten gefüllt. Wir finden: originell und einzigartig, Wertebotschafter inklusive!

Wie ist der derzeitige Status des Projekts und welche Erfolge wurden bereits erzielt?

Im Juni 2016 gegründet, als e.V. angemeldet u. gemeinnützig  anerkannt. Das Projekt entwickelt sich täglich und etabliert sich. Über unsere ehrenamtlichen Leistungsträger bieten wir aktuell an 6 Tagen der Woche ein regelmäßiges Angebot für unsere Mitglieder, als auch für externe Interessenten.

Erfolge:

–          Erreichen aller nötigen rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen

–          Überzeugen der örtlichen politischen Führung  (Sinnhaftigkeit, Förderwürdigkeit)

–          Renovierung der angemieteten Räumlichkeiten (250qm) in Eigenleistung

–          Organisieren von Geräten und Raumausstattung von Spendern und aus privaten Eigenmitteln

–          Vernetzung mit anderen entsprechenden Vereinen, Organisationen und offenen Werkstätten

–          Kontakte zu Schulen, um z.B. 2 Stunden „Werkunterricht“ in einem  MakerLab abzuhalten, P+W-Seminare Gymnasien

–          Integration von Asylbewerbern, Sozialhilfeempfängern

Welche Aktionen fanden bereits statt, bzw. sind geplant?

Bereits durchgeführt:

–          Tag der offenen Tür zur Projektvorstellung 2016 (ca. 400 Besucher)

–          Präsentation des MakerLabs Murnau auf Jahrmärkten, Fachmessen, Tagungen

–          Ca. 30 Workshops zur Einführung in die neuen Techniken und Grundlagenvermittlung durchgeführt

–          Vereinspräsentation während einer 2-tägigen Großveranstaltung  auf unserem Betriebsgelände, einem Innovationsquartier der Marktgemeinde (ca. 600 Besucher)

–          Open Labs Days und Ramma Damma Maker Days um gemeinsam anzupacken , zu renovieren und zu präsentieren und danach zu feiern

–          Presse- und Facebook-Aktionen

Geplant:

–          Ausbau des Angebotes auch an Wochenenden und in den Schulferien

–          Verstärktes Engagement im Bildungsbereich (Kids&Teens Days)

–          Vernetzung mit der örtlichen Wirtschaft („Fachkräftemangel beheben“)

Wer ist an dem Projekt beteiligt?

–          Vereins-Mitglieder  in div. Katagorien

–          Nicht-Mitglieder, die sporadisch z.B. interessante Workshops besuchen (gegen Gebühr)

–          Bürger, die neugierig durch unsere Fenster blicken und denen wir in Gesprächen die ersten Berührungsängste nehmen („MakerLab, ist das gefährlich“?)

Anzahl der beteiligten Personen:

Ca. 80 Vereinsmitglieder

Leistungsträger: 3 Vorstände, 9 Fachbereichsleiter, 1 Netzwerkadministrator

Wie wurde und wird das Projekt finanziert?

–          aus moderaten Mitgliedbeiträgen ( z.B. 5,-/Monat für Schüler bis 25J.)

–          aus Firmenmitgliedschaften (50,-/Monat)

–          aus privaten Mitteln (ca. 25.000,- vorgestreckt)

–          aus Sammlungen und Spenden von Geräten und Raumausstattungen von Bürgern u. Firmen

–          großzügige Unterstützung der Gemeindeverwaltung  bei der Raummiete

–          durch gut überlegten Einsatz der vorhandenen Mittel, Ideenreichtum bei der Beschaffung, Verwertung  von Vorhandenem (Upcycling), Selbermachen statt kaufen (DIY do it yourself)

Wie würden wir das Preisgeld des einsetzen?

–          Zur Rückzahlung von privaten Vorfinanzierungen

–          Zur Anschaffung  eines guten Notebooks, das für viele Programmierzwecke benötigt wird, da wir zwar reichlich über gespendete (alte) Hardware  verfügen, keines der Geräte aber den nötigen Anforderungen moderner bildverarbeitender  Systeme entspricht. Wichtig im Medienbereich und beim 3D-Druck zur Druckdateiaufbereitung.

Wurde das Projekt bereits ausgezeichnet?

Nein
Sonstiges

–          Wir freuen uns auf eine hoffentlich positive Resonanz und stehen gerne für Fragen, Besuche etc. zur Verfügung.

–          Links:

Unsere Homepage: http://www.makerlab-murnau.de

Unsere Satzung: http://www.makerlab-murnau.de/media/files/Satzung_MakerLab_Stand_08_06_2016.pdf

Wir sind Mieter im: http://www.murnau.de/de/innovationsquartier-murnau.html

Inspiriert durch: http://make-germany.de/

 

http://makerlab-murnau.de