Nyendo.lernen

Nyendo.lernen

Einrichtung

Nyendo.lernen

Emanuel

Eitle

nein

Projekt

Nyendo: Sozialunternehmerisches Denken und Handeln erlernen Die Welt mitgestalten


Aufbau eines sozialunternehmerischen Schülerfirmen-Netzwerkes in München. Das schulbegleitende Nyendo-Bildungsangebot an 15 Schulen etablieren. :

Eine faire und friedliche Welt bedarf einer engagierten und Werte bewegenden Jugend. Nyendo wurde mit dem Ziel gegründet, die junge Generation in ihrem Engagement zu unterstützen.

 

Bausteine

Nyendo bietet Mittel – und Oberstufenschülern eine sozialunternehmerische Ausbildung in Form von Coachings, Workshops, Mentoren und Netzwerken

•       Die Entrepreneuship-Ausbildung befähigt Schüler zur Gründung eigenständiger Firmen

•       Erlöse aus den Schülerfirmen gehen zu 100% an eine Partnerschule in Afrika, welche gezielt für nachhaltige Projekte eingesetzt werden

•       Im Rahmen einer Bildungsreise besuchen Schüler ihre Projektpartner vor Ort und teilen drei Wochen das Leben im Slum
Einzigartig an Nyendo ist die Verbindung zweier ganz unterschiedlicher, gesellschaftlich relevanter Themenbereiche, die Einzug in die Bildungsarbeit finden sollten: die sozialunternehmerische Ausbildung von Entscheidungsträgern von Morgen und eine nachhaltige Entwicklungshilfe.
Ein 3-jähriges schulbegleitendes Bildungsprogramm befähigt junge Menschen zu sozialem Unternehmertum und globalem Denken – damit die Jugend von Heute die Welt von Morgen bewegt. Unter Begleitung von Nyendo gründen Mittel – und Oberstufenschüler eigenständige Firmen, in denen sie innovative Lösungsansätze für die Herausforderungen von Partnerschulen in den kenianischen Slums entwickeln und diese unternehmerisch umsetzen. Die Erlöse der Firmen gehen zu 100% an eine Partnerschule in Afrika. Somit unterstützen die Schüler nachhaltige Projekte in Afrika, die als Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert sind. Im dritten Jahr besuchen die Schüler ihre Projektpartner vor Ort und teilen drei Wochen das Leben ihrer Freunde im Slum.
Durch das Programm sammeln die Schüler weltwirtschaftliche Erkenntnisse, unternehmerisches Know-how, lernen globales Denken und erfahren Selbstwirksamkeit im realen Leben und beim Zusammenarbeiten in Netzwerken.  Die Vernetzung mit anderen Schülerfirmen, der Austausch über die konkrete Hilfe in Afrika und die abschließende Reiseerfahrung sorgt für ein nachhaltiges, lebenslanges Lernerlebnis.

Ermöglicht wird das Projekt durch 6 Hauptorganisatoren und 15 weitere Experten, die allesamt ehrenamtlich tätig sind. Das Projekt trägt sich nur, weil pro Monat mehr als 200 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet werden.

Im Münchner Umland nehmen bereits 3 Netzwerkschulen am Nyendoprogramm teil (Prien, Rosenheim und Ismaning). Die Nähe zum eigenen Standort ermöglicht Nyendo vorerst einen Fokus auf das Müncher Schulnetzwerk zu legen und diese intensiver zu betreuen. Geplant ist nach erfolgreicher Durchführung dies auch in ganz Deutschland anbieten zu können. Ein starkes Netzwerk ist eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung eines gemeinnützigen Projekts.

3-Jahres-Ziele für München:
Schuljahr 2018/2019: 3 Netzwerkschulen & Grundlagen schaffen
Schuljahr 2019/2020: 8 Netzwerkschulen, Etablieren des Mentoren-Programms
Schuljahr 2020/2021: 15 Netzwerkschulen, Aufbau eines Alumni.Colleges

https://nyendo-lernen.de/