Tierschutzverein

Tierschutzverein

Einrichtung

Tierschutzverein

Kristina

Berchtold

nein

Projekt

Futter für die Müncher Igel


Im Münchner Tierheim landen jedes Jahr bis zu 300 zu kleine, kranke oder schwache Igel, die wieder aufgepäppelt und ausgewildert werden müssen. :

Winterzeit ist Igelzeit: Obwohl wir uns um Aufklärung bemühen und viele Leute instinktiv das Richtige tun und gesunde, ausreichend große Igel in Ruhe lassen, kommen jeden Herbst sehr viele hilfsbedürftige Tiere zu uns ins Tierheim. Hier ist es die Aufgabe unseres Personals und unserer Tierärzte, die erkrankten Tiere bestmöglich zu behandeln und wenn irgend möglich, wieder gesund zu bekommen.

Wildtiere sind, wenn sie krank werden, meist sehr schwer davon getroffen – dementsprechend langwierig und kompliziert gestaltet sich die Pflege und die tierärztliche Behandlung. Damit verbunden sind hohe Kosten – bei derzeit rund 230 Igeln sind dies neben Unterbringungs- und Pflegekosten Ausgaben für Medikamente, Schlafboxen, Futter und andere Ausstattungsgegenstände.

Kleine und größere Igel, die krank oder schwach sind, benötigen besonders hochwertiges Futter zum Aufpäppeln. Pro Tag sind dies Kosten von rund 2.- Euro pro Igel. Im Monat ergibt sich daraus 60.- Euro pro Tier. Bei aktuellem Bestand von 230 Igeln in unserer Wildtierabteilung liegen die reinen Futterkosten daher monatlich bei 13.800.- Euro.

Wir bitten euch deshalb, liebe Igelfreunde, um Mithilfe! Stimmt für unsere Stachelritter – und helft so mit, dass diese liebenswerte und in unserer heimischen Natur unverzichtbare Tierart der Igel auch in Zukunft nicht bedroht ist.

http://www.tierschutzverein-muenchen.de/ratgeber/wildtiere-igel.html